Die vielen Gesichter des Karlsplatzes

Christkindlmarkt, Barmeile, Bühne für „Buskers“, Kino unter Sternen. Der Platz vor der Kirche ist mal Ruheort, mal Bühne für Exzentriker, mal Jahrmarkt für die ganze Stadt.

Wien

Außenansicht Hotelgebäude |  Hotel Ananas in Wien
Austria Trend Hotel Ananas

Rechte Wienzeile 93-95/Eingang Sonnenhofgasse 8-10, 1050 Wien,

ananas@austria-trend.at +43 (1) 546 20

  1. 1

    Wien Museum

    Das Wien Museum ist ein „Universalmuseum“, das sich ganz der Stadt Wien und ihrer Geschichte verschrieben hat. Die Ausstellungen berühren alle Themen von der Stadtgeschichte über Kunst und Mode bis zur Alltagskultur aus allen Zeiten von den ersten Besiedelungen bis in unsere Tage. Die Spezialausstellungen widmen sich Themen wie "Sex in Wien", der Wiener Moderne oder der „NS-Kunstpolitik in Wien". Selbst auf der Baustelle für den Umbau des Museums gibt es etwas zu sehen - nämlich Street Art am Bauzaun! 

    ©Wien Museum
  2. 2

    Der U4-Pavillon am Karlsplatz

    Ebenfalls vom Wien Museum "bespielt" wird der Otto Wagner Pavillon am Karlsplatz. Dieses Jugendstiljuwel fungierte ursprünglich als Stationsgebäude der Wiener Stadtbahn. Zu sehen ist immer von April bis Oktober eine Dokumentation zu Leben und Werken Otto Wagners und der der Entstehung seiner berühmten Entwürfe wie die Kirche am Steinhof, die K&K Postsparkasse sowie das für damalige Zeiten revolutionäre Stadtbahnprojekt.

    ©Viennissima
  3. 3

    Heuer am Karlsplatz

    Garten. Restaurant. Bar. So lautet die Kurzzusammenfassung des Heuer am Karlsplatz, das nicht nur gastronomisch sehr viel zu bieten hat. Das Restaurant achtet auf biologische, regionale Lieferanten. Der Barchef überlegt sich ständig von Neuem was er mit seinen (fast unzähligen) verschiedenen Spirituosen noch zaubern könnte. Und im Garten kümmert sich der Verein KarlsGarten um einen Schaugarten für urban gardening, der Bewusstsein schaffen soll und eine kleine Oase inmitten der Innenstadt schafft.

    ©Heuer am Karlsplatz
  4. 4

    brut

    Das „brut“ hat sich nicht bloß nach der Brut und dem trockenen Schaumwein benannt, sondern auch nach der Wiener Bezeichnung für „eine Gruppe von Personen, deren Verhalten als empörend empfunden wird“. Die offene Bühne liegt im linken Flügel des Künstlerhauses und ist damit auch direkter Nachbar des Wiener Musikvereins. Die ehrwürdigen Mauern sind – seit 2006 unter diesem Namen – Sammelort für neues Theater, Tanz und Performance. 

    ©Rania Moslam

Weiter stöbern:.

Kunst, Kultur und ein legendärer Würstler

Der Weg von der Nationalbibliothek zur Staatsoper ist nicht nur mit Museen, Kunst und Schmetterlingen gespickt. Für den kleinen Hunger gibt's legendäre österreichische Originale wie Würstl, Leberkäs und pinke Törtchen.

Jetzt entdecken

Ringgeschichten

Museen, Gärten, Theater, Cafés und vieles mehr steht hier eng an eng. 

Jetzt entdecken

Bars mit Tradition und Ausblick

Für den entspannten Drink nach der Arbeit

Ein gutes Glaserl Whiskey und eine feine Zigarre – der Arbeitstag kann auch ein bisschen ruhiger ausklingen.

Jetzt entdecken

unsere neuesten Stückerln

Die schönsten Schanigärten in Wien

Entdeckt moderne und klassische Outdoor Hot Spots in Wien abseits der Touristenpfade!

Weiterlesen   →

Ein kaiserliches Wochenende in Wien

Wo ihr das imperiale Flair in Wien so richtig genießen könnt, traditionell oder ganz modern.

Weiterlesen   →

Wiens beliebteste Kaffeehäuser - Teil 2

Von der trendigen Third Wave Coffee Bar bis hin zum Traditionscafé.

Weiterlesen   →