Genuss in Kitzbühel

Die besten Restaurants, Cafés und Delikatessenläden

Innsbruck

  1. 1

    Resterhöhe

    Flaumiger Kaiserschmarrn statt Chi-Chi-Küche. Ein junges, nettes Team, dazu eine Aussicht in die Berge, die zur Schnappatmung führt. Wir sprechen von der Resterhöhe, die 150 Jahre Hüttentradition „modern interpretiert“. Pluspunkt: Um hinauf zu kommen, müsst ihr keine Skifahrer oder Wanderfan sein: Der 6er-Sessellift bringt jeden ruckzuck und äußerst gemütlich hinauf zur Hütte!

    ©Adrian Vogel
  2. 2

    Franz Coffee & Lifestyle Shop

    Der Franz ist Londoner East End auf Tirolerisch. Ein „Coffee & Lifestyle Shop“, in dem ihr neben Sportswear und Sneakers auch die besten Bagels der Region bekommt. Alte Tische, knarrende Stühle, gemütlich Kaffeetrinken an der Fensterfront – hier kann man locker einen Tag vertrödeln. Auch WIFI und Strom sind zur Genüge vorhanden!

  3. 3

    Schwedenkapelle

    In der Schwedenkapelle kredenzt Peter Moser Gerstlsuppe, Kalbsrahmgulasch, Forellenfilet und Marillenpalatschinken. Kurz: Wirklich gute Tiroler Hausmannskost, in die nicht nur Touristen, sondern vor allem die Locals schwer verliebt sind. Hier ist es ungezwungen, nicht abgehoben. Man sitzt in einer gemütlichen Gaststube, feiner Wein kommt aus dem Kamptal oder vom Weingut im Südburgenland. Ein Top-Spot für einen gemütlichen Abend!

  4. 4

    Plangger

    Heumilchkäse, Bauernbrot, Tiroler-Grauvieh-Salami. Wer Kitzbühel kulinarisch mit nach Hause nehmen will, kauft im Plangger. Die Wurstabteilung (Wild, Kräuterspeck, Heubeisser, Trüffelsalami) ist beachtlich. Heimische Senfe, Öle, Schnäpse, Weine füllen die restlichen Regale. Solltet ihr nichts kaufen, sondern gleich vor Ort dem Genuss frönen wollen: Alpen-Tapas und ein Gläschen Rotwein warten in der Genusslounge!

    ©Martin Klotz
  5. 5

    ecKing

    Das ecKing im gleichnamigen Ortsteil war früher eine Hütte für Skischulen. Heute wechselt keiner mehr den Skischuh. Stattdessen bietet Monika Niederstrasser Alpenkräutertee und Erdäpfelsuppe per Holzspeisekarte an. Im Sommer sitzt man draußen, quasi direkt auf der großen Wiese vor der Tür. Im Winter ist es in der Holzstube so gemütlich, dass man glatt ein paar Stunden bleiben kann. Am besten mit Marillenstrudel auf dem Teller!

    ©ecKing

Weiter stöbern:.

Cafés und Bistros in Wiens Museen

Egal ob für den kleinen Hunger zwischendurch, für Kaffee und Kuchen oder einen Lunch. Diese Museen bieten für jeden eine köstliche Stärkung an.

Jetzt entdecken
Diese Concept Stores sind ein Muss für alle Foodies

Concept Stores für Foodies

Diese Stores sind ein Genuss für Augen und Gaumen

Jetzt entdecken

Kaiserliche Kulinarik

Von Kaisersemmel bis Kaiserschmarren

Im Jahre 1854 kreierte der Wiener Hofpatissier anlässlich der Hochzeit von Kaiser Franz Joseph I und Elisabeth von Bayern eine Mehlspeise. Doch Elisabeth - stets auf ihre schlanke Figur bedacht - verschmähte diese süße Speise. Scherzhaft nahm der Kaiser Sisis Teller und meinte lächelnd: „Na dann gib’ mir halt mal den Schmarren her, den unser Leopold da wieder z’amkocht hat.” Dem Kaiser schmeckte dieses süße Gericht so hervorragend, dass diese Speise den Namen Kaiserschmarren erhielt.

Jetzt entdecken

unsere neuesten Stückerln

Die schönsten Schanigärten in Wien

Entdeckt moderne und klassische Outdoor Hot Spots in Wien abseits der Touristenpfade!

Weiterlesen   →

Ein kaiserliches Wochenende in Wien

Wo ihr das imperiale Flair in Wien so richtig genießen könnt, traditionell oder ganz modern.

Weiterlesen   →

Wiens beliebteste Kaffeehäuser - Teil 2

Von der trendigen Third Wave Coffee Bar bis hin zum Traditionscafé.

Weiterlesen   →