Lieblingsplatzerl 2017

Kulinarik, Shoppen und Flanieren

Ob Sommer, Winter, Frühling oder Herbst. Diese Grätzl-Tipps rund um die Austria Trend Hotels haben euch 2017 am besten gefallen. 

Wien

©Tel Aviv Beach
  1. 1

    Vintagerie

    Wer seine Wohnung auf besondere Weise aufmöbeln möchte, beginnt beim Anblick der Auswahl in der Vintagerie zu strahlen. Denn dieses Geschäft bietet nicht nur klassische Designerstücke, sondern verkauft auch Außergewöhnliches. Wer Lust hat, kann dort sogar ein Moped erstehen, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

    ©Vintagerie
  2. 2

    Neubaugasse-Flohmarkt

    Der Flohmarkt in der Neubaugasse ist der Mainstreamer unter den Hipster-Flohmärkten. Also ab ins Gedränge, denn über 300 Aussteller und 100.000 Besucher sprechen für sich. Zweimal im Jahr – Frühling und Herbst – heißt es runter von der Mariahilfer Straße und rein ins Secondhand-Vergnügen. Neben tollen Angeboten finden sich auch kulinarische Köstlichkeiten, begleitet von musikalischen Einlagen.

    ©Instagram | dekadenzi
  3. 3

    Stadtwanderweg 4a

    Dieser Wanderweg geht vom Herzen Ottakrings über den Wilhelminenberg in Richtung Wienerwald. Als Einkehrschwung inkusive Blick über Wien eignet sich das Schloss Wilheminenberg bestens. Ein gutes Wiener Achterl nach der Wanderung gibt es in den traditionellen Ottakringer Heurigen – in der Gallitzinstraße oder in Alt-Ottakring.

    ©Instagram | lumikat_mb
  4. 4

    Wunderladen

    Mode und Kulinarik gehören doch irgendwie zusammen. Dass diese Kombination funktionieren kann, zeigt der Wunderladen in der Argentinierstraße. In der Vintage-Wohnzimmer-Atmosphäre wird Modefans bei der Auswahl an österreichischen Jungdesignern der Mund sicherlich wässrig. Gut, dass es hier auch etwas zu essen gibt. (Mode-)Hungrige kommen hier ganz auf ihre Kosten.

    ©Wunderladen
  5. 5

    Die Burgermacher

    Ein Burger Laden einmal anders: Das Fleisch stammt von Biobauern, das Burgerbrot wird nach einer speziellen Rezeptur bei einem bekannten Bäcker hergestellt. Alles was selbst gemacht werden kann, wird selbst gemacht. So sind auch die Pommes Frittes hausgemacht, die Mayonnaise mit der Hand angerührt und das Ketchup nach eigenem Rezept gekocht.

    ©Die Burgermacher
  6. 6

    Constantia Cristina Rojik – die Biowirtin

    Bei der Biowirtin gibt es seit mittlerweile 7 Jahren ausschließlich Bio-Küche. In der Annagasse im 1. Bezirk wird zu 100% mit Lebensmitteln aus Biohöfen gekocht. Ob Wiener oder internationale Küche – die kulinarische Reise kann beginnen. Die ausgewählten österreichischen Bio-Weine passen hervorragend dazu.

    ©Agentur MINT
  7. 7

    Disco Volante

    Eine authentische Pizzeria mit Liebe zum Detail! Das Highlight des Restaurants: Der gigantische Pizzaofen in Form einer Discokugel. Sollte es mal keinen Platz geben, lohnt es sich, die Pizza mitzunehmen und in einem Park in der Nähe zu genießen!

    ©Disco Volante | Lukas Schaller
  8. 8

    Graffiti am Donaukanal

    Nahe der Station Schottenring findet sich die älteste legale Sprayerfläche Wiens: Der Donaukanal. Der wurde bereits 1994 legalisiert und bietet ca. 480 m2 Wand – etwa 120 Meter lang an beiden Seiten des Kanals. Aber so richtig gehalten hat sich niemand an die Beschränkung und darum lohnt sich der Donaukanal durchaus für einen längeren Spaziergang.

    ©Silvano En
  9. 9

    Dschungel Wien Café Bar

    Die Nummer eins der kinderfreundlichen Lokale. Das dazugehörige Kinder-Theater Dschungel selbst ist in jedem Fall auch einen Besuch wert. Das Café ist ganz auf die kleine Kundschaft ausgelegt. Die Sitzgelegenheiten eignen sich für Kleine und es gibt alles vom Curry bis zum Veggie Burger.  Frühstück bis 14 Uhr!   

    ©Dschungel Wien
  10. 10

    Leones

    In dieseem Eissalon im 8. Bezirk, gibt es neben authentischem italienischem Gelato auch Süßspeise und ausgezeichneten Kaffee. Die Einrichtung besticht durch cooles und modernes Design. 

    ©Tina Herzl
  11. 11

    CopaBeach

    Vom Sandstrand in die Donau? Kein Problem. Bekannte Lokale wie das Figar, Le Troquet oder der G’Schupfte Ferdl haben eine Sommerlocation in der alten Copa Cagrana gefunden. Hier gibt's nicht nur tolles Essen, wie "Mozzarella in Carrozza" im The Cheese Cab oder "Bio Mangalitza Salsiccia" im Figar geht Baden. Die besten Cocktails hat das Cocobello und wer Lust auf einen echten italienischen Aperitivo hat, geht zum Panini Grill. Wem nach so viel Essen zu heiß wird, kann einfach in die Neue Donau springen - enjoy!

    ©CopaBeach
  12. 12

    Tunnel Vienna

    Im Tunnel gibt es abends nicht nur Live-Musik sondern auch den ganzen Tag gute Hausmannskost um wenig Geld, wie z.B. Faschierter Braten mit Reis und Salat um 7,90 Euro. Wer es allerdings nicht gerne “rauchig” hat, sollte es eher meiden - ist was für jene, die noch Party machen und denen der Rauchgeruch am Morgen danach nichts ausmacht.

    ©Tunnel Vienna
  13. 13

    Weihnachtsmarkt am Spittelberg

    Vom 16.11. bis 23.12. lautet im 7. Wiener Gemeindebezirk das Motto „Vergnügen begegnet Kultur“. Der Weihnachtsmarkt Spittelberg ist der Klassiker unter den „alternativen“ Märkten: Es locken Glühwein und Schwedenpunsch, kunstvolle Waren und unglaublich g’schmackige Böhmische Erdäpfelpuffer.

    ©Karl Lind
  14. 14

    Volksgarten

    Gleich neben dem Burggarten ist der Volksgarten zu finden. Und nein, es ist nicht die bekannte Clubdiskothek gemeint. Der Volksgarten ladet zum Genießen und Ausruhen mitten in der Stadt ein: Beine ausrasten und beim Blick durch den blühenden Rosengarten die Seele baumeln lassen. Nicht zu übersehen ist der Theseustempel, der eine verkleinerte Nachbildung des Hephaistos-Tempel in Athen ist.

    ©WienTourismus | Christian Stempermax
  15. 15

    Zuckerlwerkstatt

    Mitten in der Stadt befindet sich Wiens erste Bonbon-Manufaktur. Beim Eintritt in die Welt der Zuckerl und Lutscher kommen die Besucher nicht mehr aus dem Staunen raus! Der Shop ist nämlich auch eine Showküche: Klein und Groß können dabei zusehen, wie die süße Masse aus natürlichen Zutaten und Aromen langsam Form erhält – auch zum Mitnehmen!

    ©Agentur MINT
  16. 16

    Dr.-Karl-Lueger-Platz

    Hier finden sich die freigelegten Reste des ehemaligen Stubentors. Neben beeindruckenden Bauten wie Dominikanerkloster oder der ehemaligen Post- und Telegraphendirektion findet sich hier auch eine große Platane (Baum!), die seit 1994 als Wiener Naturdenkmal gilt. 1791 wurde hier übrigens Wolfang Amadeus Mozart am Weg zum Sankt Marxer Friedhof verabschiedet.

    ©flickr | Ian McKellar
  17. 17

    Loosbar

    Die Loos American Bar, deren Einrichtung der Stararchitekt Adolf Loos entworfen hat und die weit über die Grenzen Österreichs hinaus dafür bekannt ist. Die kleine aber feine Bar befindet sich in der Nähe der Kärntner Straße im 1. Bezirk. Auch wegen seiner exklusiven Spirituosen ist die Loosbar etwas für wahre Feinschmecker.

    ©Robiin Roger Peller

Weiter stöbern:.

unsere neuesten Stückerln

Angelika Mandler
Angelika Mandler | © Angelika Mandler

In Wien hat Theater immer Saison. Seit jeher.

Die Wiener machen halt gerne „a Theater“ – egal, ob auf oder hinter der Bühne.

Weiterlesen   →
Walter Kraus
Walter Kraus | © Walter Kraus

Wien für Läufer

Wo ihr euch nach dem Run einen wertvollen Energie-Boost gönnen könnt.

Weiterlesen   →
Mei Lie Tjia

Was Wien 2018 zur Musical-Metropole macht

Große Emotionen und reißerische Darstellungen - diese Musicals verzaubern euch.

Weiterlesen   →